Bahnengolf, Deutsche MeisterschaftenBGSV-Spieler sind auf Titelkurs

Auf Erfolgskurs bleiben die Bahnengolfer des BGSV Castrop bei den Deutschen Meisterschaften im Cobigolf in Grötzingen. Sowohl solo als auch im Team wissen die Castrop-Rauxeler bislang zu überzeugen.

Bei den "Alt-Senioren" hat sich Udo Sternemann auf den ersten Rang vorgekämpft. Er liegt nach sieben Runden mit vier Schlägen Vorsprung vor seinem Vereinskollegen Theo Giegel, den wiederum zwei Schläge vom Dritten Klaus Mildenberger (1. CGC BG Grötzingen) trennen.

Willi Hettrich hat sich bei den "Senioren" auf den dritten Platz vorgekämpft und liegt punktgleich mit Horst Unterleitner (CGC Illertal Kellmünz). Der Erste, Ralf Schmidt-Hess (1. CGC BG Grötzingen) hat allerdings bereits 13 Schläge Vorsprung. Bei beiden Konkurrenzen qualifizieren sich die besten drei Spieler für das Finale.

Und auch im Mannschaftswettbewerb liegt der BGSV vorne. Hettrich, Giegel und Sternemann haben zehn Schläge Vorsprung auf das Trio aus Grötzingen. In diese Wertung gehen noch zwei Runden ein.

 

BGSV Castrop-Spieler haben gute Chancen bei den Deutschen Meisterschaften

Burkhard Waptis und Stefan Kern vom BGSV Castrop spielen von Donnerstag, 15. August, bis Samstag, 17. August, bei den Deutschen Meisterschaften im Miniaturgolf in Rodalben (Rheinland-Pfalz) mit. Dort starten sie im Einzel. Dabei ist nach Aussage eines Vereinskollegen alles möglich.

BGSV-Vorsitzender Udo Sternemann schätzt, dass rund 100 Bahnengolfer im Herren-Einzel-Wettbewerb antreten werden. Zu den Chancen seiner Vereinskameraden meinte Sternemann: "Möglich ist alles. Man muss abwarten, wie ihre Tagesform ist."

Sternemann ist an diesen drei Tagen selbst am Ball. Gemeinsam mit Willi Hettrich und Theo Giegel spielt er um die Deutsche Meisterschaft im Cobigolf, einer besonderen Form des Miniaturgolf bei der vor jedem Hindernis zunächst ein Tor durchspielt werden muss, mit.

In Karlsruhe-Grötzingen stehen sie dabei zahlreichen Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen gegenüber, aber auch jeweils einem Team aus Bayer und Berlin. "Wir rechnen uns Chancen aus, aber die Gastgeber bleiben Favorit", erklärte Sternemann.

Auch im Einzel gehen die drei Europastädter an den Start. Dabei haben sie wohl "gute Karten". Bei einem Pokal-Wettbewerb am Wochenende wurde Giegel Erster und Sternemann Dritter in der Altersklasse über 58 Jahre. In der Altersklasse von 46 bis 58 Jahren belegte Hettrich den dritten Platz.

 

BahnengolfBGSV gelingt Rückkehr in die Regionalliga
CASTROP-RAUXEL Die Bahnengolfer des BGSV Castrop haben die Rückkehr in die dritthöchste deutsche Spielklasse, die Regionalliga, geschafft. Das Team von der Recklinghauser Straße steigt als Zweiter der Relegationsrunde in Düsseldorf auf.
kehr in die Regionalliga.
Auf den Beton- und Eternitanlagen in der Landeshauptstadt trafen die Europastädter als Oberligameister auf den Zweiten der Oberliga, Bad Godesberg, und den Fünftplatzierten der Regionalliga, Büttgen. Der zweite Platz musste für den Aufstieg mindestens erreicht werden.
Büttgen bleibt in der Regionalliga
Udo Sternemann, erster Vorsitzender des BGSV, sprach von einem "ständigen Hin und Her" in der Tabelle zwischen den drei Teams. Büttgen hatte nach vier Runden auf der Betonanlage noch 13 Schläge Rückstand, holte diese aber auf der "spieltechnisch schwierigeren Eternitanlage" (Sternemann) auf und siegte nach den insgesamt acht Runden mit sechs Schlägen Vorsprung vor den Castropern und Bad Godesberg und verbleibt somit in der Regionalliga.
Die beiden besten Teams der Oberliga-Saison hatten auf den acht Runden jeweils 1280 Schläge gebraucht und mussten somit ins Stechen. Auf der Bahn "Pyramiden" sah es zunächst nicht gut aus für die Castrop-Rauxeler.
Thies Fritzenkötter bringt den Sieg
Nach einem "Ass" von Stefan Kern und einem Spieler aus Bad Godesberg war Sternemann an der Reihe. Sein erster Schlag ging zwar ins Loch, doch der Ball sprang wieder heraus. Aber im Anschluss schaffte auch ein Akteur des Oberliga-Zweiten kein "Ass", sodass es wieder ausgeglichen war. Einen erneuten Fehler eines Spielers aus Bad Godesberg nutzte dann Thies Fritzenkötter und brachte den Europastädtern somit den Sieg.
Nach einem Jahr kehrt der BGSV Castrop in die Regionalliga zurück. Sternemann plant schon für die kommende Spielzeit: "Es soll noch eine Verstärkung dazu kommen." Zudem ist auch bereits ein Regionalliga-Spieltag in Castrop-Rauxel in Planung. Wahrscheinlich macht die dritthöchste Spielklasse am Sonntag, 29. September, Halt in der Europastadt.


 

 

Sternemann gewinnt mit Ass bei Westdeutscher Meisterschaft
CASTROP-RAUXEL Zwei erste, zwei zweite und ein dritter Platz lautete die Ausbeute des Bahnengolfsportvereins Castrop bei den Westdeutschen Meisterschaften auf der heimischen Anlage am Parkbad Nord.
Bei den Herren-Einzeln belegte der Castrop-Rauxeler Thies Fritzenkötter mit 157 Schlägen den zweiten Platz hinter Tobias Montberg aus Bad Godesberg (155) und vor Jan Knoblauch aus Gladbeck (164). Fritzenkötter legte drei perfekte Runden mit 18 Schlägen hin und spielte zudem einen 20er-Durchgang. So stellte er mit 74 Schlägen den Bahnenrekord ein. Dennoch reichte es nicht mehr, den späteren Sieger noch einzuholen.
Im Senior-Einzel der Altersklasse Ü45 erstritt sich Thomas Bahr den zweiten Platz. Mit 172 Schlägen hatten er zehn Versuche mehr als Sieger Michael Butgereit (Syaburg) gebraucht. Dritter wurde Dirk Stamm aus Gladbeck (175). Udo Sternemann siegte in der Altersklasse Ü58 mit 172 Schlägen. Damit war er einen Schlag besser als Norbert Eilert (Bergisch Land) und immerhin vier besser als Harald Schröter aus Kerpen. Mit einem Ass auf der 18. Bahn sicherte sich Sternemann die Meisterschaft.
Im Wettbewerb der Vierer-Vereinsmannschaften belegte die Castrop-Rauxeler Vertretung (345 Schläge) den dritten Platz hinter Bad Godesberg (338) und Gladbeck (342). Im Wettstreit der Senioren-Mannschaften hatten die Gastgeber indes mit 262 Schlägen knapp die Nase vorn. Mönchengladbach (263) belegte Rang zwei vor Witten (271).

Sternemann wird Deutscher Vize-Meister
Mit Willi Hettrich und Udo Sternemann waren zwei Bahnengolfer der BGSV Castrop bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Bensheim am Start. Sternemann kehrte mit dem Deutschen Vize-Meistertitel zurück.
„Salto“, „Mausefalle“, „Salzburger V“ oder „Hochteller“ hießen vier der 18 für das Turnier festgelegten Bahnen. Im Matchplay ging es für Hettrich und Sternemann mit Siegen im Achtelfinale los. Gegen Harald Schröter von der BGSV Kerpen setzte sich Sternemann knapp mit 5:4 durch. Hettrich gewann dagegen mit 5:3 gegen Jörn Osnabrügge vom 1. MGC Mannheim.
Bereits im Viertelfinale kam es dann ausgerechnet zum direkten Duell der Vereinskollegen. Nach vier ausgeglichenen Bahnen holte Hettrich zwar den ersten Sieg, Sternemann schaffte jedoch die Wende und ging mit 4:1 in Führung. Drei Bahnen standen lediglich noch an. Zwei davon sicherte sich Hettrich, doch auf der abschließenden Bahn hatte dann doch Sternemann die Nase vorne und siegte mit 5:3.
Im Halbfinale hatte Sternemann es dann mit Egon Schacke vom MSV Berliner Bär zu tun. Nach einer 5:0-Führung verkürzte Schacke noch auf 5:3. Im Finale traf Sternemann auf Karl-Heinz Gerwert (MGF Waldshut) aber auf verlorenem Posten - 4:6.

BahnengolfHeimspiel-Vorteil für BGSV bei Titelkämpfen
CASTROP-RAUXEL Der Bahnengolfsportverein Castrop-Rauxel (BGSV) ist zwei Tage lang der Gastgeber der Westdeutschen Meisterschaften im Miniaturgolf. Am Samstag und Sonntag werden jeweils ab 9 Uhr 90 Bahnengolfsportler die BGSV-Anlage neben dem Parkbad Nord in Ickern bevölkern.
Quasi als "Heimspieler" auf ihren Eternit-Bahnen mit dabei sind dann bei den Herren auch Thies Fritzenkötter, Stefan Kern und Burkhard Waptis. Für die Mannschaftswertung werden laut BGSV-Vorsitzenden Udo Sternemann der Youngster Philipp Lange zum Einsatz kommen.
Im Vorjahr waren die Castrop-Rauxeler bei der Westdeutschen Meisterschaft in Lüdenscheid Zweite geworden. Laut Sternemann hätte sein Team mit dem Heimvorteil gute Chancen, erneut im Vorderfeld zu landen.
Bei den Senioren II (Alt-Senioren) sind Udo Sternemann und Willi Hettrich im Einzel mit von der Partie. Theo Giegel fehlt aus familiären Gründen. Um ein Senioren-Team auf die Beine zu stellen, nehmen Sternemann und Hettrich Thomas Bahr mit ins Boot. Udo Sternemann: "Mit dieser Mannschaft sind wir durchaus gut aufgestellt."
Die Bahnengolfer, die in Castrop-Rauxel einen Titel herausschlagen, haben Fahrkarten für die Deutschen Miniaturgolf-Meisterschaft in Rodalben (Rheinland-Pfalz/15. bis 17. August) sicher.
Einige scheinen große Hoffnung auf ein DM-Ticket zu hegen. Willi Hettrich berichtet: "Seit einiger Zeit sind immer wieder Akteure auf der unserer Anlage anzutreffen, die sich auf das Turnier vorbereiten. Da im vergangenen Jahr einige Bahnen neue Platten erhalten haben, werden diese Bahnen von ihnen intensiv trainiert."

Click here to find out more!

Bahnengolf

BGSV erspielt sich die Aufstiegschance

24.06.2013 | 17:17 Uhr

BGSV erspielt sich die Aufstiegschance
 

Die Bahnengolfer des BGSV Castrop haben sich den Titel des Westdeutschen Mannschaftsmeisters gesichert. Mit einem hart erkämpften Tagessieg auf den heimischen Bahnen, setzte sich das Team am sechsten Oberliga-Spieltag durch.

Und das obwohl gleich die Auftaktrunde mit 139 Schlägen nicht die Erwartungen der Castrop-Rauxeler erfüllte. Dennoch gingen sie mit einem knappen Vorspruch von zwei Schlägen vor den überraschend starken Mönchengladbachern und Hertenern (jeweils 141 Schläge) in Führung. Auch in den folgenden drei Runden hielt das BGSV-Team mit jeweils hauchdünnem Vorsprung (ein Schlag nach Runde zwei) die Führung vor der Konkurrenz. Für den Ligasieg war es wichtig, den bisherigen Tabellenzweiten aus Bad Godesberg auf Abstand zu halten. Am Ende gelang es tatsächlich die Godesberger mit neun Zählern zu distanzieren und Castrop konnte verdient den mit 534 Schlägen den Tagessieg sowie den Gewinn der Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaft einfahren.

Platz zwei in der Tageswertung konnte das stark aufspielende Team des bisherigen Tabellenletzten aus Mönchengladbach mit 540 Schlägen mitnehmen und sich mit dieser Leistung quasi in letzter Minute noch vor dem Abstieg retten. Ohne Punkte blieb nach einer unerwartet schwachen Vorstellung (583 Schlag) das Hertener Team. Das bedeutete am Ende auch den Wiederabstieg in die NBV-Liga.

In der erfolgreichen BGSV-Mannschaft spielten Thies Fritzenkötter (83 und Tagesbestleistung), Willi Hettrich (85), Udo Sternemann (87), Philipp Lange (91), Heinz-Theo Giegel (93) und Daniel Maar (95). Die Ersatzspieler waren Thomas Bahr (86) und Burkhard Waptis (99).

Castrop wird als Oberligameister gemeinsam mit Bad Godesberg als Zweiten sowie Büttgen als Fünften der Regionalliga West am letzten Juli-Wochenende in Düsseldorf um die Plätze für die nächste Saison in der Regionalliga kämpfen. Derzeit ist noch nicht abzusehen, wie viele Aufstiegsplätze frei werden. Fest steht nur, dass der Sieger dabei ist. Je nach Ausgang der ersten und zweiten Liga könnten zwei der sogar alle drei Mannschaften demnächst in der Regionalliga antreten.

Stefan Müßner

04.06.2013Bahnengolf-OberligaBGSV legt Mosaikstein für den Aufstieg CASTROP-RAUXEL Der Bahnengolfsportverein Castrop-Rauxel (BGSV) hat am vorletzten Spieltag der Oberliga-Saison einen großen Stein in das Mosaik für die Rückkehr in die Regionalliga gelegt. In Bad Salzuflen machte der BGSV seine schwache Vorstellung vom vergangenen Spieltag in Mönchengladbach wett und holte sich die Tabellenführung zurück. Thies Fritzenkötter (118 Schlag), Daniel Maar (120), Udo Sternemann (120), Heinz-Theo Giegel (121), Willi Hettrich (124) und Burkhard Waptis (133) schlugen Rang zwei der Tageswertung heraus. Dabei zeigte das Team seine spielerische Klasse und musste mit 736 Schlägen nur Bad Salzuflen (722) den Vortritt lassen. Der BGSV profitierte an diesem Spieltag allerdings auch von der schwachen Tagesform des bisherigen Tabellenführers Bad Godesberg (758 Schläge), der am Ende Vorletzter wurde. Einzig Mönchengladbach hatte mit 759 Schlägen einen Schlag mehr aufzuweisen. Heimspiel zum Abschluss Für den abschließenden Spieltag auf der Anlage an der Recklinghauser Straße in Ickern zeichnet sich ein Dreikampf um die Meisterschaft zwischen Castrop-Rauxel, Bad Godesberg und Bad Salzuflen ab. Dabei gelten die Castrop-Rauxeler als Favorit, da sie einen kleinen Punktevorsprung von zwei Zählern auf ihre Verfolger haben. Sowohl Platz eins als auch Platz zwei reichen bereits für die Teilnahme am Aufstiegsspiel zur Regionalliga Ende Juli, wahrscheinlich in Düsseldorf. Der BGSV kann also bereits jetzt vorsichtig für diesen Termin planen.

Click here to find out more!

Bahnengolf

BGSV verliert die Tabellenführung

15.05.2013 | 16:44 Uhr

BGSV verliert die Tabellenführung
Udo Sternemann

Ziemlich ernüchtert kehrten die Bahnengolfer des Bahnengolf-Sportvereins Castrop vom vierten Oberligaspieltag in Mönchengladbach zurück. Mit einem eher mäßigen fünften Platz und lediglich zwei Punkten in der Tageswertung hatten die Castrop-Rauxeler ihr selbst gestecktes Ziel, den zweiten Platz und acht Punkte, deutlich verfehlt.

„Schon die Vorbereitungen zum Training und zum Turniertag verliefen alles andere als planmäßig“, sagte Udo Sternemann, seines Zeichens 1. Vorsitzender des Vereins. Zunächst fiel BGSV-Sportwart und Stammspieler Stefan Kern kurzfristig aus privaten Gründen aus und zudem konnten zwei weitere Spieler das Abschlusstraining nicht bestreiten. Abgerundet wurde die Problematik durch das wechselhafte Schauerwetter, das ein geregeltes Training kaum zuließ. Alles andere als optimale Bedingungen.

Das Turnier begann in Runde eins noch einigermaßen planmäßig. Die Castrop-Rauxeler konnten sich hinter den knapp führenden Mönchengladbachern im Verfolgerfeld gut behaupten. Im weiteren Verlauf riefen allerdings alle Castroper nicht ihre besten Leistungen ab, so dass sich nach dem dritten von insgesamt vier Durchgängen bereits abzeichnete, dass eine gute Platzierung nicht mehr zu realisieren war. Am Ende stand nur ein enttäuschender fünfter Platz zu Buche, während Gastgeber Mönchengladbach einen recht sicheren Heimsieg (538) einfuhr. Dahinter platzierten sich Bad Godesberg (555), Bad Salzuflen (556), Herten (566), Castrop (573) und Künsebeck (586).

Im BGSV-Team spielten Heinz Theo Giegel (91 Schläge), Udo Sternemann (92), Thomas Bahr (94), Willi Hettrich (95), Thies Fritzenkötter (98) und Burkhard Waptis (103).

Durch dieses Abschneiden verlor der Klub auch noch die Tabellenführung. Den Platz an der der Sonne übernahm die Mannschaft aus Bad Godesberg. Mönchengladbach konnte sich vorerst vom Tabellenende absetzen. Nach dem aktuellen Zwischenstand zeichnet sich aktuell ein jetzt Dreikampf zwischen Bad Godesberg, Bad Salzuflen und Castrop um die Meisterschaft und die beiden Relegationsplätze zur Regionalliga West ab. Die letzten beiden Spieltage finden in Bad Salzuflen und in Castrop statt. Es bleibt also spannend. Die Teams aus Mönchengladbach, Herten und Künsebeck werden untereinander den Absteiger ermitteln.

 

Westdeutsche Meisterschaft Kombination vom 27./28.04.2013 in Halver

 

Zwei Wochen nach dem erfolgreichen Saisonauftakt der Oberliga in Godesberg waren drei Senioren des BGSV Castrop bei den diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften in der Kombination im sauerländischen Halver am Start. Die Castroper Seniorenmannschaft in der bewährten Besetzung Heinz-Theo Giegel, Willi Hettrich und Udo Sternemann wurde dabei als Mitfavorit für den Titel neben den Gastgebern aus Halver gehandelt. Ausgemachtes Ziel des Teams war die Qualifikation für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Bensheim-Auerbach. Das bedeutete als Minimalziel eine Platzierung bei der „Westdeutschen“ mindestens auf Platz 2.

Am Samstag musste zunächst der Start um zwei Stunden wegen des regnerischen und sehr kühlen Wetters verschoben werden. Dann aber legten die rd. 80 Aktiven aus ganz NRW los, um die NRW-Meister zu ermitteln. Die Castroper begannen auf dem bekannten System Eternit trotz der widrigen Witterungsverhältnisse mit ordentlichen Ergebnissen (74 Schlägen). Halver zeigte sich wie erwartet als stärkster Konkurrent und setzte sich gleich mit starken 68 Schlägen an die Spitze der acht angetretenen Teams. Überraschenderweise konnten die Heimischen am Samstag (314 Schläge) auf der zweiten zu spielenden Anlage – System Sterngolf -, dem Gastgeber mehr als Paroli bieten und sich sogar nach vier Durchgängen mit einem Schlag vor Halver (315) in Führung bringen. Auf Platz 3 lag Lüdenscheid (330) mit einem bereits deutlichen Rückstand. Auch im Einzelwettbewerb konnten sich Udo Sternemann (2.), Heinz-Theo Giegel (3.) und Willi Hettrich (4.) hinter dem Kerpener Harald Schröter sehr gut präsentieren und sich alle Titelchancen offen halten.

Der Sonntag zeigte sich wettermäßig wieder von einer besseren Seite. Dies konnten die auf ihrer Heimanlage spielenden Halveraner besser nutzen und sich bis zur 6. Runde mit 15 Schlägen von den Castropern absetzen. Mit Durchgang 7 auf der Eternitanlage konnte die BGSV-Truppe zwar den Abstand zur Führung auf neun Zähler verringern, in der abschließenden Sterngolfrunde ließen die Halveraner aber sich nicht mehr die letztlich verdiente Führung nicht mehr nehmen und siegten mit 626 Schlägen vor Castrop (636) und Büttgen (658). Damit sind erwartungsgemäß Halver und Castrop als Seniorenmannschaft für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Im Einzelwettbewerb krönte Theo Giegel (209 Schläge) die Castroper Erfolge noch mit dem Titelgewinn bei den Senioren der Alterklasse 2 und verteidigte damit seinen letztjährig errungenen Titel. Udo Sternemann (211) belegte mit knappen zwei Schlägen mehr den 2. Platz. Willi Hettrich (216) verpasste einen Medaillenplatz um einen Zähler und wurde guter 4. Auch im Einzelwettbewerb haben sich damit alle BGSV-Spieler für die Deutschen Meisterschaften Anfang Juli 2013 qualifiziert.

 

Endstand Seniorenmannschaften:

1. und Westdeutscher Meister 2013

Halver 626 Schlag

2. Castrop 636 Schlag

3. Büttgen 658 Schlag

4. Lüdenscheid 673 Schlag

5. Neheim-Hüsten 685 Schlag

6. Bergisch Land 1 691 Schlag

7. Mönchengladbach 723 Schlag

8. Bergisch Land 2 735 Schlag

9. Mönchengladbach 746 Schlag

Bahnengolf

Bahnengolf-Jugend hat die DM im Blick

23.04.2013 | 15:07 Uhr

Bahnengolf-Jugend hat die DM im Blick

Beim zweiten Jugendranglistenspieltag in Essen-Vogelheim präsentierte sich der Nachwuchs des Bahnengolf-Sportvereins Castrop in guter Form. Auf dem ungewohnten Cobigolfsystem konnten die Jugendlichen mit den erfahrenen Spitzenspielern, darunter auch amtierende Europameister, mithalten und sich dadurch noch Hoffnungen auf einen Qualifikationsplatz zur Deutschen Meisterschaft in Darmstadt machen.

Philipp Lange zeigte mit 92 Schlägen eine starke Leistung und belegt im Zwischenklassement den dritten Platz bei den Junioren. Niklas Pelz konnte mit 101 Schlägen auch zufrieden sein, dies reichte jedoch nicht, um seinen elften Tabellenplatz zu verbessern. Lukas Fischer blieb mit 108 Schlägen im Rahmen seiner Möglichkeiten. Robin Dickes (Schülerklasse) erzielte mit 111 Schlägen ein ordentliches Ergebnis.

Die Jugendmannschaft belegt nach zwei von drei Spieltagen den vierten Platz. Dieser reicht jedoch nicht für die DM-Teilnahme. Der zur Qualifikation berechtigende zweite Rang ist mit einem Abstand von 18 Schlägen aber noch in Reichweite. Am 15./16. Juni steht das Finale in Osnabrück an.

Click here to find out more!

Bahnengolf

Castroper verteidigen Tabellenführung

 

Castroper verteidigen Tabellenführung
Udo Sternemann (r.)Foto: Joseph-Wilhelm Reutter

Die Spieler des Castroper Bahnengolfsportvereins stehen auch nach der witterungsbedingten Winterpause weiterhin an der Tabellenspitze der Oberliga. Am dritten Spieltag verteidigten die Bahnengolfer den ersten Platz erfolgreich. Ausgerechnet in Bad Godesberg, das Team des Gastgebers ist der ärgste Verfolger der Castroper, reichte ein zweiter Platz um oben zu bleiben.

Nach einem zweiten Platz in Herten und dem Tagessieg in Künsebeck/Halle im Herbst des vergangenen Jahres hatten die Castroper sich an die Tabellenspitze gespielt. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte es sich abgezeichnet, dass Bad Godesberg der vermeintlich härteste Konkurrent werden würde. Umso wichtiger war das Auftreten beim Heimspieltag der äußerst heimstarken Rheinländer.

Sportwart Stefan Kern hatte nach einem intensiven Trainingslager als Mindestziel für die Mannschaft den zweiten Platz in der Tageswertung ausgegeben. Der Turnierverlauf zeigte dann auch wie erwartet von Anfang an eine sehr stark aufspielende Heimmannschaft. Von Runde eins an übernahm Bad Godesberg die Führung und behielt diese auch bis zum Ende des Turniers. Mit 674 Schlägen fiel der Sieg dann auch entsprechend souverän aus.. Aber auch Castrop fand nach der Spielpause direkt zu einer guten Form und setzte sich auf dem zweiten Platz fest. Mit 714 Schlägen konnte der Angriff auf die Tabellenführung damit lediglich hauchdünn, mit zwei Punkten Vorsprung, abgewehrt werden. Auf den Plätzen drei bis sechs landeten Künsebeck (722), Bad Salzuflen (732), Herten (740) und Mönchengladbach (753).

Für das Castroper Team erspielte Thies Fritzenkötter (115) das beste Ergebnis. Heinz-Theo Giegel (118), Stefan Kern (118), Willi Hettrich (119), Udo Sternemann (119), Daniel Maar (125) sowie Ersatzspieler Burkhard Waptis (131) komplettierten ein gutes Mannschaftsergebnis.

In der Tabelle haben sich zur Halbzeit der Saison Castrop und Bad Godesberg ein wenig von der Konkurrenz abgesetzt. Damit haben beide bereits gute Chancen auf die Teilnahme an den Relegationsspielen zum Regionalliga-Aufstieg. Der nächste Spieltag wird am 12. Mai beim derzeitigen Schlusslicht in Mönchengladbach über die Bühne gehen. Das Saisonfinale findet am 23. Juni auf der heimischen Anlage am Parkbad Nord statt.

www.ruhrnachrichten.de/lokales/castrop/lokalsport/Bahnengolf-BGSV-Castrop-Rauxel-hat-Aufstieg-in-die-Regionalliga-im-Visier;art935,1971808